Beschreibung:

1811, 1812 und 1813, nebst seinen Bemerkungen über das japanische Reich und Volk und einem Anhange des Captains Rikord. Aus dem Russischen übersetzt von Carl Johann Schulz. (2 Vol).. 8° (20x12), 480; 268 S., mit Frontispiz (Takatai Kachi), 1 gefaltete Karte (Kurilische Inseln) und 5 gefalten Plänen (u.a. Bay des Verraths, Hafen von Chakodada), [so komplett], einheitl Lnbde d.Zt. mit goldRTitel, 2 Bände (so komplett),

Bemerkung:

[Cordier Japonica 463.- Henze II 366.- Nipponalia 1907 für engl / 1909 für franz ed.- Cat. Russica G 902].- Erste deutsche Ausgabe dieser wichtigen Japan-Quelle im Zeitraum zwischen Kämpfer und Siebold.- 1811 wurde Golownin von den Japaners festegenommen und zwei Jahre gefangen gehalten. 'Während seiner Gefangenschaft hatte Golownin umfangreiche Erkundigungen über Japan eingezogen, den größten Teil verdankte er seinen Dolmetschern und Wächtern. Das Ergebnis war eine erste genaue Karte der [mittleren und südlichen] Kurilen' (Henze).- Der zweite Band enthält den 'Bericht des Flott-Captains Petr Rikord von seiner Fahrt an den japanischen Küsten (...) und von seinen Unterhandlungen mit den Japanern'.--- In the closing days of the Edo Perio a tense relationship existed between Russia, which wanted trade relations, and Japan, which rejected the progress. Amid that situation, in 1811 the Imperial Russian sloop Diana was untertaking a research voyage to the Kuril Islands when the captain an der crew were taken captive on Kunashir Island by Shogunate guards.- The captain of the sloop, Vasilii Golovnin (1776-1831) spent two years and three months imprisoned in Matusmae and Hakodate, and in 1813 he was released in exchange for Takataya Kachi (1769-1827), who had been taken captive as retiation by Russia. The literary work of two volumes contains the notes written by Golovnin of his imprisonment, and his insight into Japan and the Japanese people bades on his experience and ovservations during that period. Upon being published in 1816 after he returned home, the book was highly regarded as the most reliable historical record concerning Japan and was translated into several European languages. In Japan, it was introduced in 1825.- here the first German edition.-

Erhaltungszustand:

minimal lichtrandig, vereinzelt zeitbedingt gebräunt, Exlibris auf Innenspiegel, auf hinterem Innenspiegel des 2. Bandes sauber als Leporello montiert Zeitungsartikel über das Thema und das Werk, kaum gelesen, schöne gepflegte Exemplare,