Beschreibung:

(ca. 29,5 x 21 cm). 1 Blatt / Mit Original-Briefumschlag. Original-Schreiben mit Fühmanns Briefkopf, handschriftlicher Datierung und Signatur. *************UNSERE WINTERAKTION MIT 25% RABATT (im Angebotspreis enthalten). WIR FREUEN UNS AUF IHR INTERESSE AN UNSEREN OBJEKTEN****************

Bemerkung:

Das Schreiben enthält im Briefkopf Name und Berliner Anschrift des beliebten Autors. Der Brief enthält samt Grußworten insgesamt 14 Zeilen. Er ist auf den 14. September 1983 datiert. Er schrieb den freundlichen Brief an die ihm über Jahre sehr verbundene Buchhändlerin der Autorenbuchhandlung in Westberlin. Diese einstige Buchhandelsinstitution (Carmerstrasse, Berlin-Charlottenburg) war ihm damals wichtige Anlaufstelle für viele seiner Aktivitäten in Westberlin und der BRD. Er schrieb ihr hier angesichts ihres Krankenhausaufenthalts, auch der beiliegende Originalumschlag ist auf das Gertraudenkrankenhaus in Westberlin adressiert. Es heißt: "Du noch gänzer Liebere Anke, ich gäb was drum, Dich besuchen zu können und Dir was zu wünschen und Dich ein bißchen zu streicheln - aber vor Mitte Oktober komm ich nicht aus der Charité, aber dann bin ich auch wieder heil. Anke, Liebe, werd' bald gesund, versohl ein paar Leuten den Hintern, wenn du wieder raus bist [...]". Franz Fühmann hatte viele Charité-Aufenthalte in dieser Zeit, welche ihn jedoch nicht mehr gesund machen konnten. Etwa zehn Monate nach diesem persönlichen Brief voller Fürsorge ist er selbst gestorben. Der Brief wurde von Fühmann mit Vornamen signiert. Er stammt aus dem Nachlaß jener Lieblingsbuchhändlerin in Westberlin, mit welcher er bis kurz vor seinem Tod in einer engen Verbindung stand. Besonderes Schriftstück (Unikat!) des bedeutenden Autors aus der DDR weniger als ein Jahr vor seinem Tod.

Erhaltungszustand:

Papier wurde gefaltet, oben mit kleinem Fleck, sonst wohlerhalten. Umschlag wurde gelocht. Altersentsprechend guter Zustand.