Beschreibung:

8vo. XXXII, 487; 709 S. Neue, schöne braune Halblederbände mit Rückenprägung, Buntpapierbezug und Lederecken. 2 Bde.

Bemerkung:

Erste Ausgabe. - Krug (1770-1843), Nationalökonom und Statistiker, der 1800 zunächst eine Stelle als Registrator in Berlin erhielt, um Material für die vorliegende Arbeit zu sammeln. 1805-34 im Preußischen Statistischen Bureau tätig, an dessen Begründung er massgeblichen Anteil hatte. Er erwarb sich grosse Verdienste um den Aufbau einer amtlichen preussischen Statistik. Er war Herausgeber der "Annalen der preußischen Staatswirtschaft und Statistik". "Seine zahlreichen Schriften sind wertvolle Quellen für die Wirtschaftsgeschichte und Bevölkerungskunde des preußischen Staates" (Brockhaus, 15.Aufl., X, 659). In seiner Nationalökonomie stützte er sich vor allem auf Quesnay, Mirabeau, James Steuart und Adam Smith. Neben den physiokratischen und klassisch-englischen Einflüssen bezog er seine ökonomische Anschauung vor allem von den deutschen Nationalökonomen Lueder, Jakob, Soden, Schlözer, Sartorius oder Hufeland. Er hat sich vor allem mit dem Armutsproblem beschäftigt und spricht sich in diesem Zusammenhang - durchaus gegen die damals herrschende Meinung gerichtet - gegen eine forcierte Bevölkerungsvermehrung aus. Wirtschaftspolitik fordert er wirtschaftliche Freiheit und die Aufhebung der Erbuntertänigkeit.

Erhaltungszustand:

(Bd. 2 mit älteren St.a.T., insgesamt sehr schöner Zustand, Papier frisch).