Beschreibung:

Folio (25 x 35 cm). 3 w. Bll., Titel-Bl., Schmutztitel-Bl., XXXII S. (Index capitum), 607(1) S. u. 46 S. unpaginiert (Adnotatio critica u. Index locorum), 1 w. Bl. Orig.-Perg., leicht überlappend mit Rverg, D.-Fileten u. Kopfgoldschnitt (Meister-Einband).

Bemerkung:

Lehnacker, Die Bremer Presse 17. Schauer II, 69 (mit Abb.). - Nr. 159 von 385 Exemplaren auf Zanders-Bütten. - Das umgebaute Atelierhaus in München-Schwabing, in welches die Bremer Presse zog, diente früher der Malschule "Azbe", in der auch Kandinski studierte. Im Unterhaus wurde die Druckerei eingerichtet, in den oberen Räumen die Buchbinderei von Frieda Thiersch. Frau Prof. Anna Simons, Schülerin des weltbekannten englischen Schriftkünstlers Edward Johnston übernahm ab 1914 die Ausstattung der Werke mit Titel und Initialen. Frieda Thiersch, die Tochter des Architekten Friedrich von Thiersch, stellte ihr in England erworbenes Können als Leiterin der Handbuchbinderei zur Verfügung. (Vgl. Lehnacker). - Im Hinterdeckel mit dem kl. Stempel "Bremer Binderei" und dem handschriftlichen Monogramm F. Th. von Frieda Thiersch. - Hervorragendes Exemplar!