Beschreibung:

Das ist: Umständlicher Bericht und klarer Unterricht Von dem Adelichen Land- und Feld-Leben/ Auf alle in Teutschland übliche Land- und Haus- Wirthschaften gerichtet/ hin und wieder mit vielen untermengten raren Erfindungen und Experimenten versehen/ einer mercklichen Anzahl schöner Kupfer gezieret/ und in Zweyen absonderlichen Theilen/ deren jeder in Sechs Büchern bestehet/ vorgestellt: Also und dergestalt/ daß in dem Ersten Theil Der Landgüter Zugehörungen und Beobachtungen/ wie sich Christliche Hausvätter und Hausmütter in ihrem gantzen Beruff sowohl inner- als auch ausserhalb des Hauses/ in allen Begebenheiten... Durch ein Mitglied der Hochlöbl. Fruchtbringenden Gesellschafft aus Liecht gegeben.. Folio. 33,5 x 22 cm. 6 Blatt Vorrede, 870 Seiten, 18 Blatt Register, 1 Blatt Errata. Mit einem gestochenen Titel, dem rot / schwarz gedruckten Titelblatt und 130 Kupferstichen und Textholzschnitten und Vignetten sowie 10 ganzseitigen Kupfertafeln ANGEBUNDEN: Georgica. Unterricht Von Landgütern und Adelicher Wirthschafft auf dem Lande : In Sechs Büchern Versweise beschrieben ... / Denen gesamten Hochlöblichen Ständen beeder Erz-Herzogthume Oesterreich Unter- und Ob- der Ennß dedicirt und zugeeignet Durch ein Mitglied der Hochlöblichen Fruchtbringenden Gesellschafft. 72 Seiten. Nürnberg, Endter, 1687. Schöner blindgeprägter Schweinslederband mit Messingschliessen auf Holzdeckeln. Band 1 von 2. (only volume I of II)

Bemerkung:

Seltener Einzelband eines der wichtigsten Werke der Hausväterliteratur, noch zu Lebzeiten von Hohberg (Lengenfeld 1612 - 1688 Regensburg) erschienen. Die Gattung der "Ratgeber" Literatur für (adelige) Gutbesitzer hat sich vor allem in Deutschland im 16. und 18. Jahrhundert etabliert. Erstmals 1682 aus der Hand des österreichischen Landadeligen Wolfgang Helmhard Freiherrn von Hohberg verfasst und verlegt ist dieses eines der gedankenreichsten und umfassendsten Bücher überhaupt, basierend auf dem Lehrgedicht Konzept von Vergil konzipiert. Abgehandelt werden alle Fragen der Ökonomie auf einem Landgut, Landwirtschaft und Handel, gerechter und ungerechter Gewinn; Herrschaft, Schöpfung, selbst die Frage der Endlichkeit der Fruchtbarkeit wird gestellt und im einzelnen zunächst der Kauf eines Landgutes, Grundrechte, Märkte, Untertane, Anlegen eines Blumenbeetes Gartens, , (Arznei und Kräutergarten: Kümmel, Schellkraut, Koriander Fenchel, etc.) Jahreszeiten im Garten, Stützen und Erhaltung der Gesundheit, IST EIN FRÖLICH GOTT TRAUENDES UND DAS BESTE HOFFENDE GEMÜT. Holzbau, Back / Koch / Einmachrezepte, Destillieren, exotische Pflanzen, Weinbau, Pädagogik, Krankheiten, Reise-Empfehlungen, Aber auch der Bezug zu Österreich ist hervorgehoben: Eisengewerkschaft in Österreich und der Steiermark, Beschreibung des Landes Österreich. Sehr ausführlich die Abhandlung zum Thema Weinbau, Seite 461-524. Das Werk entstammt einer alten österreichischen Privatbibliothek mit zwei Exlibri aus den Jahren 1925 und 1957, jeweils Vater und Sohn. Leider fehlt Band 2. Vielleicht taucht dieser auch noch auf. siehe Dünnhaupt. VD 17. Deutsches Museum. Biwald, Florentine. Hausväterliteratur -Kontinuität und Innovation. Universität Wien, 2017.

Erhaltungszustand:

Der Einband leicht berieben, bestossen, minimal wurmstichig, ohne die Schliessenbänder. Innen etwas fleckig, Vorsatz, Frontispiz und Titelblatt mit einer kleinen hinterlegten Stelle. Seite 65 mit Einriß. Mit zwei Exlibri. Durchgehend etwas braunfleckig. S