Beschreibung:

Una Cum Nova, eaque Excultiore, Nec Non Ad Sensum Scripturae Magis Accomoda Versione Germanica, in Commodum et Utilitatem Totius Ecclesiae Catholicae Praesertim Germanicae Elucubrata. À Theologis Monasterii D. Ettonis Prope S. Landelinum, Vulgo Ettenheim-Münster, Ordinis S. Benedicti, Sub Directione P. Germani Cartier, Ibidem Professi, Capitularis, Nec Non SS. Theologiae, Et SS. Canonum Professoris. In Quator Tomos Distincta. Editio Tertia. 4 Teile (in 2 Bänden, komplett).. 2°. 38 x 25,5 cm. Vortitel, Titelblatt, [13] Blatt, 758 Seiten, Zwischentitel, 562 (recte 566) Seiten, Titelblatt, 588 Seiten, Titelbblatt, 12, 571, 48 Seiten, [26] Blatt. Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln, mit blindgeprägtem ornamentalem und floralem Buchschmuck und mittig versehen mit Wappensupralibros des Stifts Seitenstetten sowie in Schwarz Jahreszahl und der Abkürzung "A. A. S. 1777" (Assumptae apud Seitenstetten) im Rollen- und Plattendruck.

Bemerkung:

Dritte Ausgabe der erstmalig 1751 in Köln erschienenen, sogenannten Ettenheimmünster-Bibel. VD18 1162602X-004. Graesse, Tresor de Livres rares et precieux Vol. I, 397. Die von den Benediktinern der Abtei Ettenheimmünster unter Leitung des Germanus Cartier erstellte Vulgata-Übersetzung erschien erstmals 1751. Zweispaltig: Deutsch-lateinischer Paralleltext mit lateinischen Erläuterungen und Kommentaren am Fuß. Mit insgesamt 65 Kupfertafeln in dekorativen Barockeinrahmungen (von Georg David Nesselthaler, Elias Schaffhauser, Tobias Lobeck, Georg Pintz, Johann Gottfried Tholot u. a.), sowie einer gefalteten Karte "Tabula Paradisi...". Der vierte Teil mit einem zwölfseitigen Verzeichnis der Referenzausgaben "Syllabus Autorum" und mit der "Dissertatio critica de situ paradisi terrestris" von Gallus Cartier (1771). Exlibris auf hinterem Innendeckel. Drei von vier Metall-/Lederschließen fehlen, Zwischentitel am Rand fachmännisch hinterlegt. Abgesehen von den Schließen sehr gute Exemplare, Kupfer in kräftigem Druck. So komplett und in diesem Zustand selten. Third edition of the so-called Ettenheimmünster Bible, first published in Cologne in 1751. VD18 1162602X-004. Graesse, Tresor de Livres rares et precieux Vol. I, 397. The Vulgate translation created by the Benedictines of the Ettenheimmünster Abbey under the direction of Germanus Cartier first appeared in 1751. Two columns: German-Latin parallel text with Latin explanations and comments at the foot. With a total of 65 copper plates in decorative baroque frames (by Georg David Nesselthaler, Elias Schaffhauser, Tobias Lobeck, Georg Pintz, Johann Gottfried Tholot and others), as well as a folded card "Tabula Paradisi ...". The fourth part with a twelve-page list of the reference editions "Syllabus Autorum" and with the "Dissertatio critica de situ paradisi terrestris" by Gallus Cartier (1771). Bookplate on the inside back cover. Three of four metal / leather clasps are missing, the subtitles on the edge have been professionally deposited. Except for the clasps, very good specimens, heavy pressure copper engravings. Full-leather bindings of the time over wooden covers, with blind-embossed ornamental and floral book decorations and in the center with the coat of arms of the Seitenstetten Monastery. So complete and in this condition rare.