Beschreibung:

18 x 10,5 cm 12 Bl., [24] 378 Seiten, 12 ungezählte Seiten 1 Illustration. Grüner langgenarbter Maroquinband im Stil der Zeit (Hardcover) mit 2 roten Rückenschildern, reicher Rückenvergoldung und goldgeprägten Deckelfileten, Fadenheftung.

Bemerkung:

?Im Herbst 1782 trafen sich im botanischen Garten in Mannheim vier Männer. Unter ihnen befand sich F. K. Medikus (1736-1808) ? Arzt, Botaniker und Professor an der kurpfälzischen Kameral Hohen Schule, die ihren Sitz in Lautern hatte. [?] Die vier Männer sprachen wohl zunächst, dem Ort des Treffens angemessen, über die Art und Weise der Anlegung von Gärten. Von hier aus kam man [?] bald zu Spezialfragen dieses Faches und behandelte insbesondere die ?Angewöhnung ausländischer Bäume an unsern Himmelsstrich?.? (M. Sandl, in: G.Oesterle u.a. Der imaginierte Garten, Göttingen 2001, S.73). Diesem Thema widmete sich Medikus in den Beiträgen und in mehreren weiteren Veröffentlichungen ausführlich. ? Angesichts der gegenwärtigen Klimaerwärmung ist erstaunlich, dass Medikus, natürlich ohne die Industrialisierung und deren Folgen vorherzusehen, auch einen Klimawandel hierzulande als Grund für die Anpflanzung geeigneter fremder Baumarten beschreibt: ?Endlich ist ja noch lang nicht ausgemacht, daß unser Himmelsstrich immer der nämliche bleiben werde. So wie Kultur jede Frucht veredelt: so mildert auch eine fleißige Kultur den Himmelsstrich. ? Deutlicher wird diese Milderung des Klima in jenen Gegenden, wo die Bevölkerung wächst, und die unzertrennliche Folge davon, die Zertheilung der Grundstücke und die Vermehrung des Viehstandes nach sich zieht.? (S. 183). Noch seltener als die erste Ausgabe von 1782. Gegenüber dieser ist der weitgehend unveränderte Text neu gesetzt und die zuvor schwarze Titelvignette im Rechteck jetzt in Rötel und oval. Dochnahl 103 - Veitenheimer, Druckort Mannheim 710. [Casimir Medicus]

Erhaltungszustand:

Teilweise etwas gebräunt bzw. stockfleckig. Sehr dekorativ gebundeneners festes Exemplar.