Beschreibung:

[Bd. 1] XAOS ["CHI ALPHA OMEGA SIGMA" = Chaos], [Bd. 2] EROS ["EPSILON RHO OMEGA SIGMA" = Liebe] und [Bd. 3] IDEA ["IOTA DELTA EPSILON ALPHA" = Idee].. Drei schwere, reich gold- und blindgeprägte, sehr gut gearbeitete Ganzpergamentbände, mit abgeschrägten Kanten, Innenspiegeln und fliegenden Vor- bzw. Nachsätzen aus Pergament, in die vorderen Innendeckel bronzene Wagner-Gedenkmedaillen (von Franz Stiasny, auch: Czasny, * 1872 - 1940 + auch: * 1881 - 1941 +); eingelassenen, in die hinteren Deckel quadratische bronzene Plättchen mit spielenden Kindern ("Rondo" von Stefan Schwartz, Wien [* 1851 - 1924 +]", um 1900) und je einer Seidentasche am Schluß, in die allerdings nur im ersten Band eine Photographie eingelegt überliefert wurde. Farbige, handumstochene Kapitalbändchen, zahlreiche mehrfarbige Seidenlesebänder lose eingelegt. Allseitige Ganzgoldschnitte, die Original-Schuber mit goldfarbigem Schmuckpapier bezogen. Jeweils ca. 200 Blätter. (29,5 x 23,5 cm) 4°.

Bemerkung:

- Imposantes Dokument des Ahnen- und Wagnerkultes einer Wiener Künstler- und Intellektuellenfamilie zwecks Selbsterhöhung um 1900 - Goldgeprägte, gekrönte Wappen mit Anker und Motto "Rien que l'Honeur[sic!]" auf den Vorderdeckeln und Rücken. Die Rücken mit Titel "Tristan vnd Isolde" sowie jeweils griechischen Versalien: [Bd. 1] XAOS ["CHI ALPHA OMEGA SIGMA" = Chaos], [Bd. 2] EROS ["EPSILON RHO OMEGA SIGMA" = Liebe] und [Bd. 3] IDEA ["IOTA DELTA EPSILON ALPHA" = Idee] sowie "Codex Aurevs Elsanevs Vindobonensis Vl. I (- III)" betitelt. Auf den Rückendeckeln dann, ebenfalls goldgeprägt "Sine Arte, sine amore, nulla est vita. Horativs Flaccvs", "Himmel oben vnd vnten. Sterne oben vnd vnten. Hermes Triemegiestoe [graece]" und "Hehr in Einsamkeit. Vm sie kein Ort noch weniger eine Zeit. Goethe" [alle drei Rückendeckelprägungen in Versalien]. Band 1 mit Beilage (zeitgenössische Original-Photographie des Grabes von R. Wagner) in einer Tasche, die zu Band 2 und 3 sind leer. Kaum Alters- und/ oder Gebrauchsspuren. Mit Goldtusche oder -tinte meisterlich geschrieben von Elsa Hrosvhita [auch Hrosvitha] Freiheit[= Svoboda], Tochter des Adalbert Constantin von Swoboda als säkularer Familien-"Bibel"ersatz? Von ca. 1900 bis 1942 ergänzt. Zunächst an Theophil Baron von Hansen, dann Geschenk an Bruno Maria von Wikingen, Sohn von Emmerich Alexis Swoboda von Wikingen (nach 1920) In Blei für: Caspar Ritter von Zumbusch. Die Textauszüge aus der Oper einrahmende Zusammenstellung diverser Sinnsprüche und Zitate von Weinheber (in Blei), Shelley, Strozzi, Michelangelo, Dante, Anakreon (in Blei) und Huldigungen an die eigenen Verwandten und deren Arbeitgeber, sowie durch die Werkzitate natürlich an Richard Wagner sebst. * Auf Wunsch senden wir Ihnen umfangreiche weitere Anmerkungen. *