Beschreibung:

hrsg. von Karl Friedrich von Großheinrich. Mit dem Leben, Bildniß und Denkmal der Dichterin, und einer Abbildung ihrer Wohnung,. gr.8°, CXXVIII, 724 S. mit einem Porträt-Frontispiz sowie 2 s/w-Illustr. (gelbgetönte original Lithographien), Text: Fraktur, original Halbleinen-Einband der Zeit mit goldener Rückenbeschriftung, reicher Rückenvergoldung und Wolkenpapierbezügen,

Bemerkung:

Elisabeth Kulmann (1808-1825) war eine deutsch-russische Dichterin und mithin ein Wunderkind. Sie sprach fließend Deutsch, Russisch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Neugriechisch. Zudem verstand sie Latein, Altgriechisch und Kirchenslawisch. Nicht schlecht für eine Jugendliche unter 20. "Die Erfüllung von Goethes Prophezeiung, Kulmann werde in der künftigen Literatur einen ehrenvollen Rang einnehmen, verhinderte ihr frühzeitiger Tod." (Wikipedia). Ihr Werk wurde erst spät wiederentdeckt.

Erhaltungszustand:

die Vorderdeckelbindung innen minimal angelockert, innen zu Beginn und am Ende stellenw. leicht altersbraunfleckig, sonst ein schönes, sauberes Exemplar mit sehr schönem Rücken