Beschreibung:

International Advertising Art. Monatsschrift zur Förderung künstlerischer Reklame Monthly Magazine for Promoting Art in Advertising. 9. Jahrgang, Nr. 1-12. Hrsg. v. H. K. Frenzel.. 31 x 23,5 cm. Je Heft ca. 80 Seiten mit einer Fülle von z. Tl. farbigen Abb. sowie zahlreiche teils farb. und/oder montierte Druckmuster, Letterheads, Plakatentwürfe, Anzeigen etc. in diversen Techniken. Farbig illustr. Orig.-Umschläge, gbg 1932

Bemerkung:

Vollständiger Jahrgang der von 1924 bis 1944 in Berlin erschienenen herausragenden Zeitschrift für die deutsche und internationale Reklamekunst der Zwischenkriegszeit. Sie war zugleich das führende Medium des Avantgarde-Einflusses auf die europäische Kunst- und Werbeindustrie vor dem Zweiten Weltkrieg. Die von Professor H. K. Frenzel gegründete Zeitschrift verfolgte das Konzept, dass Werbung durch die Entwicklung und Präsentation innovativer Grafiken eine positive Kraft in der Gesellschaft sein sollte. Sie vertrat nie eine bestimmte Philosophie, sondern war offen für alle Designrichtungen nach den höchsten handwerklichen Standards. Entsprechend ihrer internationalen Ausrichtung erschien sie zweisprachig deutsch/englisch.- Die Umschlagentwürfe des vorliegenden Jahrgangs stammen u.a. von Jupp Wiertz, Trueb, Réné Ahrlé, A. Niessen, Eduard Sauer, Fritz Rosen, F. Horrmeyer, Leon Benigni etc.- Unter den Beiträgen u.a.: Bahlsen Hannover. Deutsche Schokoladen-Packungen. Plakate von Karl Rosner, Budapest. Wilhelm Reinking. Die Funkstunde wirbt (Berlin wireless advertises). Ewald Hoinkis. Office de propagande graphique our la paiz Paris. Roger Pérot. Emmanuel Sougez. Packungen der Parfumindustrie. Space architects and graphic artist in collaboration. Retail advertising. Dr. Paul Wolff, Georg Salter. Adolf Lazi. Harald Rosenberg (Schaufensterdekorationen). 60 Jahre Aubrey Beardsley. Albert Fuss. Yolla Niklas-Fotos, Volkskunst als Mittel für Verkehrswerbung. Prof. Ernst Aufseeser.

Erhaltungszustand:

(teils minimal berieben).