Beschreibung:

319 S. : Illustr.; 24,5 cm. Originalleinen mit Schutzumschlag.

Bemerkung:

Sehr gutes Ex. - Kurt Schwitters (* 20. Juni 1887 in Hannover; ? 8. Januar 1948 in Kendal, Cumbria, England) war ein deutscher Künstler, Maler, Dichter, Raumkünstler und Werbegrafiker, der unter dem Kennwort Merz ein dadaistisches ?Gesamtweltbild? entwickelte. Seine Werke umfassen die Stilrichtungen Konstruktivismus, Surrealismus und Dadaismus, dem sie aber nur durch Gegensätzlichkeit ähnlich waren. Aus heutiger Sicht zählt Schwitters zu den einflussreichsten Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts. ... (wiki) // INHALT : Vorwort ---- Anmerkungen zur Textgestaltung ---- Gedichte ---- Gedichte aus England ---- Banalitäten, Sprüche und Sentenzen ---- Schlager und Lieder ---- Konkrete Poesie ---- Abbildungen ---- Anmerkungen ---- Alphabetisches Verzeichnis der Gedichte. // ? "Deutschlands unbekanntester Dichter hat einen weltberühmten Namen und ist sogar mit ihm identisch. Kurt Schwitters wird viel zitiert und so gut wie gar nicht gelesen, ganz einfach weil sein verstreutes Werk bislang ungesammelt blieb. Sicher ist uns lange kein solch amüsanter Nachholkurs beschieden gewesen wie dieser, der jetzt anläuft, und der uns endlich bekannt macht mit einem der wichtigsten und folgenreichsten Dichter unserer näheren Vergangenheit." - Der Tagesspiegel, Berlin ? (Verlagstext) ISBN 9783770106264