Beschreibung:

8°, weit über 50.000 S., Text: gemäßigte Fraktur, oftmals mit s/w-Porträts (+ fast immer mit den schützenden Seidenhemdchen), Unterschriftsfaksimiles sowie Handschriften-Abb. (teilweise zum Ausklappen), farbig floral gemusterte Vorsätze, Grünschnitt, einheitlich grüne original Leineneinbände mit roten Rückenschildern, goldener Rückenbeschriftung und dunkler Jugendstil-Einbandverzierung,

Bemerkung:

Wir vermuten, das hier alle grünen Jugendstil-Ganzleinenbände der Reihe vorliegen, da die fehlenden Bände (z.B. Ariost, Björnson, Byron, Geibel, Gogol, Racine, Storm und die Edda) entweder vor 1890 oder nach 1918 erschienen sind und jeweils andere Einbände hatten. Auch das beiliegende Verlagslesezeichen sowie das Verlagsverzeichnis im Musterband listen genau unsere Bände auf. Und bis auf die Goethe-Ausgabe liegen auch alle Werke in den 'großen' bzw. erweiterten Ausgabe vor. Vorhanden: Arnims Werke, hrsg. von Julie Dohmke, [1892] --//-- Brentanos Werke, hrsg. von Max Preitz, 3 Bände, [1914] --//-- Bürgers Gedichte, hrsg. von Arnold G. Berger, [1891] --//-- Chamissos Werke, hrsg. von Hermann Tardel, 3 Bände, [1907] --//-- Eichendorffs Werke, hrsg. von Richard Dietze, 2 Bände, [1891] --//-- Freiligraths Werke, hrsg. von Paul Zaunert, 2 Bände, [1912] --//-- Gellerts Dichtungen, hrsg. von Adolf Schullerus, [1891] --//-- Goethes Werke, unter Mitwirkung mehrerer Fachgelehrter hrsg. von Karl Heinemann, 15 Bände (sog. "Kleine Ausgabe"), [1901?1904] --//-- Grabbes Werke, hrsg. von Albin Franz und Paul Zaunert, 3 Bände, [1910] --//-- Grillparzers Werke, hrsg. von Rudolf Franz, 5 Bände, [1903] --//-- Gutzkows Werke, hrsg. von Peter Müller, 4 Bände, [1911] --//-- Hauffs Werke, hrsg. von Max Mendheim, 4 Bände, [1909] --//-- Hebbels Werke, im Verein mit Fritz Enss und Carl Schaeffer hrsg. von Franz Zinkernagel, 6 Bände (sog. 'Große Ausgabe'), [1913] --//-- Heinrich Heine's sämtliche Werke, hrsg. von Ernst Elster, 7 Bände, [1887?1890] --//-- Herders Werke, hrsg. von Heinrich Kurz, 4 Bände, [wohl vor 1900] --//-- Hoffmanns Werke, hrsg. von Viktor Schweizer und Paul Zaunert, 4 Bände, [1896] --//-- Immermanns Werke, hrsg. von Harry Maync, 5 Bände, [1906] --//-- Kleists Werke, hrsg. von Erich Schmidt, 5 Bände (sog. 'Große Ausgabe'), [1905] --//-- Körners Werke, hrsg. von Hans Zimmer, 2 Bände, [1893] --//-- Lenaus Werke, hrsg. von Carl Hepp, 2 Bände, [1903] --//-- Lessings Werke, hrsg. von Georg Witkowski, 7 Bände [ca. 1911] --//-- Ludwigs Werke, hrsg. von Viktor Schweizer, 3 Bände, [1898] --//-- Mörikes Werke, hrsg. von Harry Maync, 3 Bände, [1914] --//-- Das Nibelungenlied, übersetzt von Karl Simrock, hrsg. von Georg Holz, [1909] --//-- Novalis' Werke / Friedrich de La Motte Fouqué' Undine, hrsg. von Julie Dohmke, [1892] --//-- Jean Pauls Werke, hrsg. von Rudolf Wustmann, 4 Bände, [1908] --//-- Platens Werke, hrsg. von Georg Andreas Wolff und Viktor Schweizer, 2 Bände, [1895] --/-- Reuters Werke, unter Mitwirkung von Conrad Borchling und Ernst Brandes hrsg. von Wilhelm Seelmann, 7 Bände (sog. 'Große Ausgabe'), [1905/06] --//-- Rückerts Werke, hrsg. von Georg Ellinger, 2 Bände, [1897] --//-- Schillers Werke, hrsg. von Ludwig Bellermann, 14 Bände (sog. "Große Ausgabe"), [1895?1897] --//-- William Shakespeare: Dramatische Werke, Übersetzt von August Wilhelm von Schlegel und Ludwig Tieck [= daher auch in der Reihe 'Deutsche Literatur'], hrsg. von Alois Brandl, 10 Bände, [1897?1899] --//-- Tiecks Werke, hrsg. von Gotthold Ludwig Klee, 3 Bände, [1892] --//-- Uhlands Werke, hrsg. von Ludwig Fränkel, 2 Bände, [1893] --//-- Wielands Werke, hrsg. von Gotthold Klee, 4 Bände, [1900] --//-- Musterband zu Meyers Klassiker-Ausgaben, enthält je 16 Seiten aus folgenden Werkausgaben: Goethe, Schiller, Heine, Körner, Uhland, Hauff, Bürger und Eichendorff sowie einigen Seiten mit Verlagsverzeichnis (= komplette Bibliographie bis ca. 1910, verzeichnet sind alle Meyers-Klassiker-Ausgaben, auch die ausländischen Autoren), der Band weist (als einziger der Reihe) eine Rückennumerierung auf: Nr. 2, und dürfte ca. 1910-1912 erschienen sein. Die meisten Bände noch mit beil. Verlagslesezeichen zur Reihe. Aufgrund des ernormen Gewichts (ca. 70 KG), bitte vorab die exakten Versandkosten erfragen (innerhalb Deutschlands sicher in 3 oder 4 DHL-Paketen). Ins Ausland nur nach Absprache. Es fehlt eigentlich nur das 'geschmackvolle und dauerhaft gearbeitete' original Wandregal, das es in 4 verschiedenen Größen um 1910 zu kaufen gab. Hier hätte man die Größe D benötigt und es hätte in Nußbaumfurnier 42 Reichsmark gekostet. Abgebildet im Musterband.

Erhaltungszustand:

sechs der 144 Bände haben einen etwas fleckigen bzw. beriebenen Vorder- oder Rückendeckel (die Rücken aber so gut wie nie betroffen!), papierbedingt innen stellenw. etwas nachgedunkelt bzw. braunfleckig, ein Band mit neuerem Exlibris auf der 2. Vorsatzsei