Beschreibung:

8°, VIII, 323 S., durchgehend - auf jeder Seite - jugendstilartiger Buchschmuck, s/w-Illustration auf Vortitel, Titelseite grafisch reich illustriert, dezent grafisch gemusterte Vorsätze, original Halbledereinband mit goldener Deckel- und Rückenbeschriftung,

Bemerkung:

''1873 publizierte der Oxforder Philologe und Kunstphilosoph Walter Horatio Pater (1839-1894) sein erstes Buch ? eine Sammlung von Künstlerporträts, die unter dem Titel "Die Renaissance ? Studien in Kunst und Poesie" zu einem Gründungsdokument des europäischen Ästhetizismus wurden. Pater brach in seinem Hauptwerk mit der formalistischen, moralischen und religiösen Strenge seiner Zeit, um dem subjektiven Genuß von Kunst und Leben zu neuer Freiheit zu verhelfen. Paters berühmtester Schüler war Oscar Wilde. Freud, Hofmannsthal, Lukács und Rilke waren seine begeisterten Leser. 1902 erschien "Die Renaissance" auf Deutsch im experimentierfreudigen Diederichs-Verlag in der Übertragung von Wilhelm Schölermann.'' (Weidler Verlag, Bomepage). Inhalt (Auszug): Pico della Mirandola / Sandro Botticelli / Luca della Robbia / Die Dichtung des Michelangelo / Leonardo da Vinci / Die Schule des Giorgione / Joachim du Bellay / Winckelmann. Versandkosten-Info: Die Sendung wiegt mehr als 1 KG und wird (innerhalb Deutschlands) als DHL-Paket verschickt.

Erhaltungszustand:

Rücken oben mit einem 0,7cm Randrisschen (allerdings kaum wahrnehmbar), Einbandkanten stellenwiese leicht angedunkelt oder minimal (im 0,5-Milimeterbereich) angeplatzt oder beschabt, sonst/insgesamt sehr gut (pr)