Beschreibung:

Gestochener Titel, (8) Seiten, gestochener Zwischentitel, 96 Seiten. Mit zwei großen Kupfervignetten auf den Titelblättern und einer Kupferstichvignette im Text von Friedrich Ludwig Neubauer nach Karl Ludwig August Heino von Münchhausen. 8° (18,5 x 12 cm). Schlichter Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezug.

Bemerkung:

Seltenes Werk der deutschen Literatur mit dezidiertem Amerikabezug. - Goedeke V, 415, 51, 2 & 419, 5. - Brieger 2242. - Rümann, Illustr. Bücher 1070. - Gemeinschaftswerk der beiden Dichter Seume und Münchhausen, die sich im Unabhängigkeitskrieg der nordamerikanischen Kolonien als Mitglieder des kurhessischen Heeres in Halifax (Nova Scotia) kennengelernt hatten. Der Band ist "der Freundschaft gewidmet" (Kupfertitel) und "enthält einige Harfenschläge der Freundschaft von mir und meinem Freunde Seume" (Vorrede Münchhausens), die in gegenseitig gewidmeten Gedichten bestehen. Diese Gedichte nehmen mehrfach Bezug auf die nordamerikanische Landschaft, die indianischen Ureinwohner und die gemeinsamen Erlebnisse in der Neuen Welt ("Oft haben wir zusammen jene wüsten Gebürge, jene unbebaute wilde Gegenden, die Heimath der Huronen, durchstreift, zwischen ihnen gejagt und mit ihnen gegessen und getrunken. Oft umgaukeln mich noch jezt, gleich lieblichen Träumen, die Bilder jener durchlebten Szenen, und die Gestalten der Urbewohner jener luftigen Hütten. Sie gleiten an meiner Seele vorüber, wie Luftgebilde im einsamen Haynthale"). Erwähnt werden der "Jankilake" (Yakee Lake) bei Halifax, "Fort Säkwel" (Fort Sackville), Sonnenuntergänge über Neufundland, Begegnungen mit Indianern in Neuschottland, "wo der Wilde die Friedenspfeife Dir reichte", eine gemeinsame Mahlzeit in einem Tippi ("Erinnre Dich, wie in der wilden Zone / Uns nach der Jagd ein freundlicher Hurone / Mit Edelmuth entgegen kam, / Und uns in ächter Urbewohner Sitte / Mit Ungestühm in die berauchte Hütte / Und brüderlich zu Tische nahm"), usw. - Im Anhang finden sich biographische Anmerkungen und Erläuterungen, auch zu den drei von Münchhausen gezeichneten Vignetten, darunter ein mehrere Meter großer Gipfelstein oder Dolmen ("unbehauener großer eyförmiger Kieselstein"), von denen Münchhausen "in Neuschottland mehrere, von 6 bis 16, auch 20 und mehrere Fuß Höhe angetroffen habe. In den tiefen, unbesuchten Wildnissen waren sie, auf den höchsten Gipfeln der dortigen Kiesgebürge mit Unterstützung eines kleinern Kiesels, auf die kahle Steinspizze des Berges, ohne weitern Enthalt aufgerichtet (...) Niemand konnte mir dort einige Auskunft hierüber geben, selbst die ältesten Wilden nicht. Vielleicht bekommt ein Kenner der Alterthümer, der bekannter mit den Sitten und Religionsgebräuchen jener Völker ist, als ich es bin, dieses Buch einmal in die Hand, und die Abbildung jener Steine ist ihm willkommen". - Interesting document of the friendship of two well-known German poets, Münchhausen and Seume, who met for the first time during the American Revolutionary War in Halifax as members of the Hessian army. This book contains poems and lyric memories of both authors with references to Nova Scotia, fishing in the "Janki Lake", the Dolmen or Menhir monuments of the Indians (with copper vignet), encounters with the Hurons (Wyandots), smoking a pipe of peace, Fort Sackville etc. - This book is rather unknown for it's reference to North America. - Contemporary marbled boards (defects at spine, rubbed, slightly soiled). Title and endpaper stamped, one corner of title with little triangular cut. Foxed throughout, some pages slightly browned and not absolutely fresh. Not in very good, but still good condition. - Stärker berieben und bestoßen, Rückenzeug mit kleiner Fehlstelle. Titel und Vorsätze gestempelt und mit rasiertem älterem Besitzeintrag. Durchgehend etwas stock- und braunfleckig, einige Blätter etwas gebräunt und gering angeschmutzt. Insgesamt noch gut, aber nicht sehr gut erhaltenes Exemplar.