Beschreibung:

Unpaginiert. Mit zahlr. auch farb. Abb. Originalbroschur.

Bemerkung:

Einband leicht berieben. Besitzstempel. - Für Simon Schrieber ist die Skulptur immer noch Darstellung vom Menschen, in der Regel vom einzelnen Menschen. Die Figur als seine mehr oder weniger abstrahierende Abbildung tritt mit dem Anspruch auf, einen Wert zu repräsentieren, der dem des Individuums entspricht. Das erfährt man vor jeder Figur in der investierten Arbeit, die ja geopferte Lebenszeit und Lebenskraft ist. Da gibt es keine Spontaneität, erst recht keine Geste der Koketterie mit dem Einfall. Die Werke sind vollendet, abgeschlossen, auch in dem Sinn, daß sie Distanz zum Betrachter wahren. Schriebers Skulpturen sind keine Kunst ?zum Anfassen".