Beschreibung:

Band 1 - Ringelblumen; Band 2 - blanke Felder; Band 3 - Das Lied der Sammelbüchsen; Band 4 - Leidenswege; Band 5: Hufeland; Band 6: Zwischen Lebenströdel und Serienstanduhren; Band 7: Nächte im Leierkasten; Band 8: rund um den Chamissoplatz; Band 9: Du - Du; Band 10: Reiseerlebnisse; Band 11: Bolles Reich.. 1. Auflage Band 1: 185 (7) Seiten; Band 2: 172 (2) Seiten; Band 3: 139 (5) Seiten; Band 4: 218 (6) Seiten; Band 5: 201 (7) Seiten; Band 6: 267 (5) Seiten; Band 7: 276 (4) Seiten; Band 8: 197 (7) Seiten; Band 9: 167 (1) Seiten; Band 10: 209 (7) Seiten; Band 11 140 (4) Seiten;

Bemerkung:

alle Bände ungelesen und wie neu, von Kurt Mühlrnhaupt persönlich signiert und mit einer kleinen Zeichnung versehen, nur Band 9 und 11 nachlaßsigniert von Hannelore Mühlenhaupt, der Text gesetzt aus der 14p Berliner Grotesk und teilweise aus der 12p Typewriter, teilweise gedruckt von der Salzland-Druckerei, Staßfurt, der Meiling-Druck, Haldensleben. Kurt Mühlenhaupt (* 19. Januar 1921 in Klein Ziescht - + 16. April 2006 in Zehdenick) war ein bekannter deutscher Maler, Bildhauer und Schriftsteller. Er wurde als Kreuzberger Milieu-Maler bekannt und gehörte zu der 1972 gegründeten Gruppe der Berliner Malerpoeten, einer Gemeinschaft von malenden Schriftstellern wie Günter Grass, Aldona Gustas, Artur Märchen, Nepomuk Ullmann und Wolfdietrich Schnurre.