Beschreibung:

673 (1) Seiten mit einer Fotografie von Ludwig Erhard als Frontispiz und einigen Tafelabbildungen sowie einem faksimilierten Kokoschka-Brief. Gr.-8°, gebundene Ausgabe, Original Ganz-Leineneinband mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel.

Bemerkung:

der glasklare Schutzumschlag mit einigen kleinen Fehlstellen, der Einband und das Buch wie neu, auf dem Vortitel vom ehemaligen Bundeskanzler sgniert. Ludwig Wilhelm Erhard (* 4. Februar 1897 in Fürth - + 5. Mai 1977 in Bonn) war ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft, von 1963 bis 1966 zweiter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und 1966/67 CDU-Bundesvorsitzender. Er war Hochschullehrer an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Erhard gilt als ?Vater? der Sozialen Marktwirtschaft und des Wirtschaftswunders nach dem Zweiten Weltkrieg. Ab 1967 war er Ehrenvorsitzender der CDU.