Beschreibung:

311 (1) Seiten 8°, gebundene Ausgabe, Original-Pappband mit goldgeprägter Deckelillustration von Karl Walser, Farbschnitt.

Bemerkung:

mit Lesebändchen, der Einbandrücken um unteren und oberen Bereich restauriert, Einband minimal berieben, die Ecken bestossen, ansonsten sauberes und frisches Exemplar, auf Vortitel von Robert Walser handsigniert. Erstausgabe WG² 8. Badorrek-Hoguth B 86.1. Göbel 177. Robert Walser (* 15. April 1878 in Biel/Schweiz - + 25. Dezember 1956 nahe Herisau/Schweiz) war ein deutschsprachiger schweizerischer Schriftsteller. Im Juli 1914, das Buch war bereits in der Herstellung, teilte Walser dem Verleger mit, dass er für eine Auszeichnung durch den »Frauenbund zur Ehrung rheinländischer Dichter« ausgewählt worden sei. Dies sollte die einzige öffentliche Ehrung bleiben, die dem Dichter zu Lebzeiten zuteil wurde. Das Mitgliederverzeichnis des Frauenbundes (Seiten 285?312) verzeichnet 1048 Namen, so dass man von einer Auflage von etwa 1100 Exemplaren ausgehen kann.