Beschreibung:

Einmalige Auflage von 33 numerierten Exemplaren 71 (8) Seiten mit 33 Original-Radierungen und einer separaten, signierten und numerierten Originalradierung das W.G. Sebald Portrait MAX und einem herausnehmbaren, von J.P. Tripp rückseitig signierten und numerierten Barytabzug eines 2001 entstandenen Portraitphotos von W.G.Sebald.. Fol., gebundene Ausgabe, Halb-Leder-Leineneinband in Kasette

Bemerkung:

das Buch ungelesen und wie neu, auf dem Vortitel von Jan Peter Tripp persönlich gewidmet, signiert und datiert (6. Sept. 2002), eines von 33 numerierten Exemplaren der Buchvorzugsausgabe, hier die Nummer 7/33. Dieser Vorzugsausgabe ist zusätzlich das radierte Portrait >>Max<< beigegeben, sowie ein rückseitig von Jan Peter Tripp signierter und numerierter Barytabzug eines 2001 entstandenen Portraitphotos. Es sind 33 signierte und numerierte Originalradierungen im Blattformat im Buch enthalten. Das Gedicht >>Ein Abschied von Max Sebald<< ist von Hans Magnus Enzensberger signiert. Jan Peter Tripp (* 15. Mai 1945 in Oberstdorf im Allgäu) ist ein bekannter deutscher Maler und Grafiker. W. G. Sebald, der im Jahr 2001 verstorbene Schriftsteller, war ein lebenslanger Bewunderer des hyperrrealistischen Malers und Radierers Jan Peter Tripp. Ihr erstes gemeinsames Buch erschien nun als eine Art Vermächtnis einer langen Künstlerfreundschaft: 33 Augenpaare und 33 kurze Texte. Bilder und Texte sollen einander nicht erläutern oder gar illustrieren, sondern, wie Andrea Koehler schreibt, ?in ein Gespräch eintreten?, in einen ?fortdauernden Blickwechsel?.