Beschreibung:

359 (1) Seiten 5 Blatt 4°, gebundene Ausgabe, grüner/brauner Ganz-Ledereinband mit Kopfgoldschnitt und ornamentaler Rückenvergoldung.

Bemerkung:

der Einband mit Stempel von P.A. Demeter, Hellerau, Einband am Rücken entfärbt, Deckel leicht berieben und Ecken gering bestoßen, Deckelränder ebenfalls etwas entfärbt, jeweils bei ersten und letzten 3 Blatt lederbedingter gebräunter Rand, Papier mit minimaler Randbräune, Frontispiz von Slevogt signiert, (Signierte Lithographie mit Schürze), im Impressum heißt es: Dieses Werk wurde von der Reichsdruckerei in Berlin für den Propyläen-Verlag, Berlin, in einer einmaligen Auflage von 1500 Exemplaren hergestellt, Die Nummern 1-300 enthalten eine handsignierte Originalradierung, die Nummern 301-1500 eine handsignierte Originalithographie. Dieses Exemplar trägt die Nummer 1123", abweichend von der Auflage im Halbleinen- bzw. Halbledereinband hier im Grünen Ganzleder-Handeinband von Demeter. Gabriel Ferry (* 29. November 1809 in Grenoble; 5. Januar 1852 beim Untergang des Passagierschiffs Amazone; eigentlich Louis de Bellemare) war ein französischer Schriftsteller und Verfasser von Abenteuerromanen. Gabriel Ferry hielt sich von 1831 bis 1837 vorwiegend in Mexiko auf und kehrte danach in seine französische Heimat zurück. Sein bekanntestes Werk, Der Waldläufer, veröffentlichte er 1850. Er kam beim Untergang des Passagierschiffes Amazone bei einer erneuten Überfahrt nach Amerika ums Leben. Das amerikanische Dampfschiff war auf dem Weg nach Kalifornien als es durch eine Blitzschlag in Brand geriet und im Ärmelkanal sank. das Buch [Le coureur des bois], erschien erstmals 1850 in Brüssel und wurde bereits im folgenden Jahr von Füllner ins Deutsche übersetzt, erlangte aber erst mit der Übersetzung von Julius Hoffmann (1823-1855) aus dem Jahre 1852 andauernde Popularität.