Beschreibung:

82 Seiten 8°, gebundene Ausgabe, Neueinband Ganzleinen

Bemerkung:

das Originalbuch wurde wegen seines Zustandes völlig neu eingebunden, der alte Vordereinband liegt lose bei, die ersten Seiten wegen ihres Zustandes ebenfalls fachmännisch repariert, auf dem Vortitel Widmung des Autors: "Fräulein Dr. W... L..../ hertzlich/ Karl Jaspers." sowie ein eingeklebtes Zeitungsphoto des Autors. Beiliegend ein Zeitungsausschnitt zum 80. Geburtstag des Autors. Die Vorlesungen über Vernunft und Existenz wurden im Frühjahr 1935 auf Einladung der Universität Groningen (Holland) als Aula-Voordrachten gehalten. Karl Theodor Jaspers (* 23. Februar 1883 in Oldenburg; + 26. Februar 1969 in Basel) war ein deutscher Psychiater, der als Philosoph weit über Deutschland hinaus bekannt wurde. Er wurde 1967 Schweizer Staatsbürger. Jaspers gilt als herausragender Vertreter der Existenzphilosophie, die er vom Existentialismus Jean-Paul Sartres strikt unterschied. Er war zunächst Lehrer und anschließend lebenslanger Freund von Hannah Arendt, mit der ihn auch ein jahrzehntelanger Briefwechsel verband. Ursprünglich Mediziner hat Jaspers grundlegend zur wissenschaftlichen Entwicklung der Psychiatrie beigetragen. Sein philosophisches Werk wirkt insbesondere in den Bereichen der Religionsphilosophie, Geschichtsphilosophie und der Interkulturellen Philosophie. Mit seinen einführenden Schriften zur Philosophie hat er hohe Auflagen erreicht und ist so auch einem breiteren Publikum bekannt geworden. (Wikipedia)