Beschreibung:

Oktav, 17,5 x 10,5 c. (Einband etwas berieben, es FEHLT das Porträtfrontispiz, Titel mit hinterlegtem Ausschnitt, S. III/229 mit Einriss, Marginalien und Anstreichungen von alter Hand bis Seite 17, danach nur selten, sonst nur minimal fleckig und im Ganzen erstaunlich frisch)

Bemerkung:

Janus Nicius Erythraeus ist das Pseudonym für den Juristen, Dichter und Gelehrten Gian Vittorio Rossi (1577 - Rom - 1647). Die vorliegende Ausgabe bringt in 3 Teilen ca. 300 Biographien von italienischen Humanisten und Persönlichkeiten der Renaissance, darunter Aldus Manutius, Torquato Tasso, Scipione Gonzaga, diverse Strozzi, Belisario Bulgarini, Christophorus Bronzino, Franciscus Bracciolinus (Poggio), Galileo Galilei, Tommaso Campanella, Christophorus Clavius, Francisco Toledo und Fulvio Orsini. "Pinacotheca imaginum illustrium" ist Rossis Hauptwerk, es erschien zuerst 1643, erlebte zahlreiche Auflagen und gilt als eines der frühesten Beispiele der italienischen Literaturgeschichte. Der im Buch fehlende Porträtstich wurde durch eine Kopie auf altem Papier ersetzt. Auf der Titelei wurde das Pseudonym von alter Hand nicht ganz richtig aufgelöst "Johannis Victoris Roscii". Der auf dem letzten Blatt im Kolophon erscheinende Christian Götze "Typis Christiani Goezi[i]" ist als Buchdrucker in Leipzig von 1682 bis 1708 nachweisbar. - VD17 3:307284N. Weitere Bilder auf Anfrage oder auf unserer Homepage.