Beschreibung:

8°, ca. 21 x 17,5 cm. (Einband etwas sperrig und fleckig, Titelei verso mit Stempelrasur und kleinem Fenster, Tintenmarginalien von alter Hand auf 7 Seiten, vereinzelt gut radierbare Bleistift-Maginalien von neuer Hand, gelegentlich Bräunung des Satzspiegels.)

Bemerkung:

Im Ganzen ordentlich erhalten. Der Band versammelt Verordnungen, Edikte, Proklamationen und ähnliches aus der Leipziger und Sächsischen Geschichte von 1651 bis 1700. Besonders interessant scheinen uns Markt- und Handels-Erlasse (auch zur Leipziger Messe), die Leipziger Juden-Ordnung von 1681, das Edikt über die Gründung der "banco di depositi" (1698 lies August der Starke wohl die erste deutsche Staatsbank gründen, ausgestattet mit einem Kapital von 2 Millionen Talern, 1706 wurde die Bank mit einem Verlust von 11276 Talern aufgelöst), die Verordnung über die Verauktionierung von Büchern und Bibliotheken, Regelungen zum Bierausschank, die umfangreiche Leipziger Pest-Ordnung, die Leipziger Wein-Ordnung, die Fremden-Ordnung, die Fleischer- und Schlachter-Ordnung, die Leipziger Policey- und Kleider-Ordnung, die Feuer-Ordnung und die Verfügung zur öffentlichen Ordnung.