Beschreibung:

X, 1037; VIII, 787, (1) Seiten. Zweispaltiger Frakturdruck. Komplett mit insgesamt 48 Falttafeln im Anhang. 8° (21 x 14,5 cm). Schöne Halblederbände der Zeit mit Marmorpapier-Bezügen, goldgeprägtem Rückentitel und feiner ornamentaler Rückenvergoldung sowie gesprenkelten Schnitten. [Hardcover / fest gebunden].

Bemerkung:

Vollständiges und wohlerhaltenes Exemplar des umfangreichen Standard-Nachschlagewerkes aus der Feder des belesenen Postmeisters Nürnberger. - ADB XXIV, 56f. - Houzeau/Lancaster 9443. - Poggendorff II, 303. - Joseph Christian Emil Nürnberger (1779-1848) entstammte einer französischen Familie, die, aus der Provence nach Aufhebund des Edikts von Nantes geflohen, den Familiennamen gegen den Namen der neuen Heimatstadt tauschte. "Unter Leitung des Rectors Funk, damaligen Vorstehers der Magdeburger Domschule, erwarb er sich gründliche Kenntniß in den mathematischen Wissenschaften und trank so tief aus dem Brunnen des classischen Alterthums, daß er für sein ganzes Leben in steter und enger Berührung mit den alten Schriftstellern blieb. Leider war es ihm nicht vergönnt, sich dem Studium der Wissenschaften widmen zu können; vielmehr wurde er durch den verderblichen Einfluß, den sich ein Schurke im elterlichen Hause zu erringen gewußt hatte, in die damals trostlose Laufbahn eines preußischen Postbeamten hinabgestoßen." (ADB). Während seiner Laufbahn bei der Post widmete er sich vor allem der klassischen Philologie und publizierte zahlreiche Übersetzungen. Schließlich, als Postdirektor mit der Leitung des Postamtes in Warthe betraut, fand er die Zeit, intensiv auf dem Gebiete der Astronomie zu wirken. "So schuf er eine Reihe astronomischer und naturwissenschaftlicher Werke ("Astronomische Abendunterhaltungen", 1831; "Natur- und gewerbswissenschaftliche Berichte", 1837; "Astronomische Reiseberichte", 1839; "Ueber das Zerfallen unseres Planeten-Systems in zwei große Gruppen", 1839), die alle den Geist ernster Philosophie und tiefer Betrachtung tragen, vor allem aber jenes großartige Werk, das bestimmt war, eine längst gefühlte Lücke in der Litteratur auszufüllen, sein "Populäres astronomisches Handwörterbuch" (II, 1841?1848), das er bis zum Buchstaben W fortführte, und das von S. Nathan und Woldemar Nürnberger vollendet ward." (ADB). - Die vorliegende Ausgabe vollständig mit insgesamt 48 Tafeln; vgl. Houzeau/Lancaster (nennt fälschlich 83 Tafeln). Band 1 in Erstauflage, zusätzlich mit schönen Marmorpapier-Vorsätzen. - Kapitale, Ecken und Außengelenke etwas berieben und leicht beschabt. Vorsätze schwach leimschattig, jeweils Besitzeintrag alter Hand mit Tinte auf dem Vorsatz und Titel mit kleinem Stempel. Tafeln und sehr wenige Seiten mit vereinzelten kleinen Braunflecken, sonst innen tadellos. - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes und sauberes Exemplart des schwer erhältlichen und bedeutenden Werkes in schönem zeitgenössischen Halbledereinband.