Beschreibung:

vorgestellet und mit sauberen Kupfern ausgezieret. Erster bis vierter Theil in 4 Bänden. [Liebes- und Lebens-Geschichte Des Heldenmüthigen Arminius, Und seiner Durchlauchtigen Thusnelda.] Andere und durch und durch verbesserte und vermehrte Auflage.. Erster Theil, erstes bis fünftes Buch: Mit 1 Frontispiz u. 6 ganzseit. Kupfern u. mehreren Kupfern im Text. 2 Bll., CC, 1 Bl., 672 S. ; Anderer Theil, erstes bis viertes Buch: Mit 4 ganzseit. Kupfern u. mehreren Kupfern im Text. S. 673-1336. ; Dritter Theil, erstes bis fünftes Buch: Mit 5 ganzseit. Kupfern u. mehreren Kupfern im Text. S. 1337-2188. ; Vierter Theil, erstes bis viertes Buch: Mit 4 ganzseit. Kupfern u. mehreren Kupfern i. Text. S. 2189-2868, 87 S. Register. Marmorierter Schnitt. Titel in Rot- und Schwarzdruck. OPergament m. goldgeprägt. Rückenschild. 25x20 cm.

Bemerkung:

- Ebde. etw. fleckig, Buchecken bestoßen, bei Band 1,2 u. 4: Buchrücken etw. beschädigt, Besitzervermerke auf Titelei u. Vorsatz, Vor- und Nachsatz etw. fleckig, einige S. wasserrandig u. gering fleckig, in Bd.3: Vor- und Nachsatz etw. beschädigt, insgesamt sehr gut erhalten. -- Daniel Casper (auch: Daniel Caspar), ab 1670 Casper von Lohenstein[1] (* 25. Januar 1635 in Nimptsch, Herzogtum Brieg; ? 28. April 1683 in Breslau) war ein deutscher Jurist, Diplomat, Übersetzer, Dichter des schlesischen Barocks und einer der Hauptvertreter der Zweiten Schlesischen Dichterschule. Sein Roman Großmüthiger Feldherr Arminius, der 1689/90 erschien und etwa 3100 Seiten umfasst, war ein Höhepunkt barocker Romankunst. Er thematisierte darin die Lage des Deutschen Reiches nach dem Dreißigjährigen Krieg in der Zeit der Bedrohung durch das absolutistische Frankreich und versuchte eine Bestandsaufnahme des zeitgenössischen Wissens. [zit. nach Wikipedia].