Beschreibung:

118 S. Fadengeheftete Broschur.

Bemerkung:

Einband leicht gebräunt. - Auf Vorsatz: Gerhard Fichtner; 6.3.1970. - Die Fachkollegen Baumgärtners an den übrigen deutschen Hochschulen . Die Freiburger Vertreter der inneren Medizin vor Baumgärtner . -- Die Fakultätskollegen Baumgärtners in Freiburg. -- Karl Heinrich Baumgärtner -- 1. vor der Berufung nach Freiburg. -- 2. während seiner akademischen Wirksamkeit. -- 3. seine späteren Jahre. -- Anhang -- Baumgärtners Mitarbeiter beim klinischen Hospital. -- Von Baumgärtner angekündigte Vorlesungen und Übungen. -- Verzeichnis der Schriften Baumgärtners. -- Anlagen -- Familie Karl Heinrich Baumgärtner. -- Zum Staatsexamen Baumgärtners. 1818-1819. -- Berufung Baumgärtners zum Professor der Therapie und Nosologie und zum Direktor der Medizinisch-Klinischen Anstalt der Universität Freiburg. Karlsruhe, 17. 9. 1824. -- Erste Vorlesungsankündigung Baumgärtners. 17. 10. 1824. -- Betr. Bezüge Baumgärtners aus dem klinischen Hospital. 1825. -- Stellungnahme Baumgärtners zum Gutachten Schmiderers über den Wert der -- Vaccination. 1826-1827. -- Ernennungen Baumgärtners -- a) zum Hofrat. -- b) zum Medizinalreferenten beim Kreisdirektorium in Freiburg. Karlsruhe, 30. 4.1828 bzw. 19. 9.1829. -- Baumgärtner erhält einen dreiwöchigen Urlaub zur Beobachtung der Cholera -- in Paris. Karlsruhe, 22. 4.1832. -- Baumgärtner wird Ehrenbürger von Freiburg. Freiburg, 19.6.1834. Im Austausch geht die Poliklinik Baumgärtners an Werber über, der dafür sein Lehrfach der allgemeinen Pathologie an Baumgärtner abtritt. 1842-1845. Baumgärtner, der einen Ruf nach Tübingen ablehnt, erhält eine Gehaltszulage von 200 fl. Freiburg, 26. 2. 1845-1846. -- Programm des Trauerspiels "Der letzte Hohenstaufen". Freiburg, 4. 2. 1847. Ernennung Baumgärtners zum Geheimen Hofrat. Karlsruhe, 5.2.1848. Baumgärtner verehrt dem Großherzog seine Veröffentlichungen. 1850-1856. Baumgärtner erbittet (nach dem Universitätsjubiläum) einen sechstägigen Erholungsurlaub nach Darmstadt. Freiburg, 25.8.1857. Baumgärtner legt dem Großherzog seine "Schöpfungsgedanken" vor. -- Freiburg, 9.7.1859. -- Baumgärtner bittet um Versetzung in den Ruhestand. Freiburg, 16. 1. 1862. // u.a. - Karl Heinrich Baumgärtner (* 21. Oktober 1798 in Pforzheim; ? 11. Dezember 1886 in Baden-Baden) war ein deutscher Mediziner. Baumgärtner war einer der Initiatoren des Neubaus der Freiburger Uni-Klinik und der Poliklinik. Seine Schriften behandelten Pathologie, Physiologie aber auch Religion und Lyrik, welche meist Themen der Stauferzeit thematisierte. In Freiburg versuchte er 1830 nachzuweisen, dass durch die Spaltungen des Eidotters kugelige Massen entstehen, aus denen sich die Einzelteile des Tieres entwickeln. Diese Bildungskugeltheorie ist ein Vorläufer der Zelltheorie von Theodor Schwann.