Beschreibung:

oder gemeinnütziges Magazin des Obstbaues in Teutschlands sämmtlichen Kreisen; verfasset von einigen Freunden der Obstcultur. 20 cm. Bd.1, 3-6 Original Franzbände in Schafsleder (Hardcover). Bd 7 und 8 Original Halbleder (Schafsleder). Vollrotschnitt. 2 ggpr. Rs, teils stärker beschabt, bzw. Beschriftung abgeblättert. Band 1, 3-8.

Bemerkung:

Jeder Band etwa 330 S. und jeweils ca. XL S. "Anzeiger des teutschen Obstgärtners" sowie Inhaltsverzeichnis und Register. Im Band 1 auch das Register des zweiten Bandes. Je 2 Bände bilden einen Jahrgang. Insgesamt erschienen bis 1804 elf Jahrgänge. Jeder Band ist eingeteilt in vier Stücke à 2 Abtheilungen. Die 1. Abteilung ist jeweils der Charakteristik der (Obst)Bäume gewidmet (z.B. "Besondere Naturgeschichte der Geschlechter der Obstbäume") und der detaillierten Besprechung einzelner Sorten. Die 2. (eher praktische) Abt., "Vermischte Abhandlungen" beinhalten neben Korrespondenz, Buchbesprechungen usw. auch Aufsätze wie "Baumschul-Wesen", "Obst-Plantagenwesen" oder "Die Pomologie der Alten" (die sich mit dem Obstbau in der Antike beschäftigt) sowie konkrete Themen, wie Veredeln usw.. Beiträge aller namhaften Pomologen der Zeit, auch Übersetzungen ausländischer Schriften (z.B. Schabol). Noch 28 vorhandene Kupfer: Bd.1 (mit XLIV S. "Anzeiger"): 1 (gef.), 2 (gef.), 3 (gef.), 12 (gef.), 16 (gef.). Bd.3 (mit XII S. "Anzeiger"): 4 (gef.), 8, 12 (gef.), 16. Bd.4: 4, 5 (gef.), 13, 17. Bd.5: 4 (gef.), 8, 12, 16. Bd.6: 23 (gef.), 28. Bd.7: 14 (gef.), 18 (gef.). 22. Bd.8: 4 (gef.), 8, 15 (gef.), 19 (kol.), 20 (kol.), 21 (kol.). Im Vorsatz von Bd. 1 ist noch in neuerem Blei die Zahl von 139 zumeist kol. Stichen angegeben. Also sind die Bücher leider erst in neuerer Zeit einem "Fledderer" in die Hände gekommen. Die pomologische Bedeutung der Bände ist durch die fehlenden Obstdarstellungen nicht eingeschränkt. Zumindest Band 3 sollte wohl neu gebunden werden. Dochnahl 115. Enslin/Engelmann 233, 306. Nissen BBI 2358. - Kirchner I, 2999.

Erhaltungszustand:

Noch gut. Franzbände am Rücken mehr oder weniger ausgetrocknet und teils oberflächlich gespalten, bei Band 3 etwa zur Hälfte ganz gebochen. Kapitale Bd 1, 3 und 4 deutlich bestoßen bzw. beschädigt. Vorsatz und die Titel (iese weniger) mit Dunklungen duch