Beschreibung:

So da anweiset/ wie eine vollkommene Baum-Schule und Pflantz-Garten anzulegen/ und zu unterhalten sey/ ingleichen/ wie man gesäete wilde Stämme pfropffen und oculiren/ auch wie man die Bäume wohl pflantzen/ folgends beschneiden/ und alsdann schöne Früchte erlangen soll: Deme noch beygefüget Der Wohl untersuchte Kraut- und Blumengärtner/ Anfangs beschrieben in Frantzösischer/ anietzo aber in unser Deutschen Mutter-Sprache übersetzet/ und nach Deutschlandes Gebrauch eingerichtet/ von einem sonderbahren Gartenliebhaber.. 14,5 cm. Gestochenes Frontispiz, Tbl r&s, 10 Bll., 216, 158 S., 4 Bll. Mit 2 geschn. Kartuschen. Neuer Halbleder-Franzband auf zwei echten Bünden unter Verwendung der Original-Buchenholzdeckel!

Bemerkung:

Frontisp. m. pfropfendem Gärtner und Tuch "Curieuser PflantzGarten Fruchttragender Bäume". S.136-158 Gedicht über den Obstbau von Rhagor (Rhagorius). Der 2. Teil "Kraut- und Blumengarten" [aus Roll 1687] ohne Kapitelnumerierung. Bedeutendes Gartenbuch aufbauend auf den langjährigen praktischen Erfahrungen des Verfassers unter kritischer Würdingung der Bücher von Rhagor und Mollet. Der Verlag brachte auch später die Bücher von Aengelen (Engelen) und Oosten heraus. Wimmer/Lauterbach 138. Beigebunden: [Anonym] Vorschlag und Probe Wie Lustiger und artiger Schertz/ bey Gesprächen auch in den allerwichtigsten Materien wohl anzubringen. Aus Englischer in Frantzösische und jetzo in die Hochteutsche Sprache übersetzt. Frankfurt a. Mayn, Domenico von Sand, 1710. Gest. Frontispiz, 4 Bll., 156 S. Interessante und sehr seltene Anleitung, wie aufklärerische Argumente, namentlich bezieht sich der Verfasser auf Thomas Hobbes, ins lächerliche zu ziehen seien. Die versteckte Beibindung dieses politischen Buches macht den Band zu einem geschichtlichen Zeugnis: So war das Werk dem Besitzer verfügbar, ohne dass dies in der Bibliothek für Dritte erkennbar war. Eine Tradition der Tarnung, die bis in die heutigen Diktaturen nachweislich ist.

Erhaltungszustand:

Gut. Frontispiz, Titel und erste Seite an unterer Ecke mit kleiner ergänzter Randfehlstelle. Seiten gdunkelt und im Satzspiegel teils gebräunt. Einige Seiten mit kleinem Wurmfraß, mit wenigen schwachen Ausnahmen Seiten sauber. Schönes Exemplar.