Beschreibung:

XXIV, 422 S., 1 Bl.; XIV, 617; XX S., 1 Bl., 618 S., 1 Bl.; VIII S., 1 Bl., 448 S. Mit 7 Kupfertafeln, 6 lithographischen Tafeln und gefalteter Stammtafel. 8° (19,5 x 12,5 cm). Marmoriertes Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung und zwei farbigen Rückenschildern.

Bemerkung:

Die grundlegende Geschichte von Heilig Kreuz, verfaßt vom letzten Abt des Klosters (1756-1840), komplett wie vorliegend nur schwer auffindbar. - Die Tafeln zeigen unter anderem die Überreste der Burg Mangoldstein im Jahr 1818, Burg Mangoldstein von ihrer Nordseite, "nach einer uralten Original-Zeichnung" sowie Kloster Heilig Kreuz im Jahr 1803 von seiner Mittagseite. - Etwas stockfleckig, vereinzelt auch stärker, die Titel mit handschriftlicher Numerierung im oberen Rand. Die hübschen Einbände wenig berieben, die Hinterdeckel jeweils mit Schabstelle am oberen Rand durch ein abgelöstes Etikett, vereinzelte kleine Wurmspuren, das Rückenschild mit der Bandbezeichnung zu Band 4 teils abgesplittert, Bandnummer aber noch vorhanden. Schönes Exemplar. *Lentner 7518. Pfister 3966.